Entwicklung eines PPS-Moduls für die End- und Fremdmontage

Unser Kunde beauftragte uns zur Prozessdokumentation und Konzeptentwicklung eines individuellen Steuerungssystems für die Endmontage.

Ausgangssituation
Die Endmontage unseres Kunden konnte aufgrund des starken Wachstums nicht mehr mit manuellen Werkzeugen sinnvoll geplant und gesteuert werden. Eine Einführung eines Standard-PPS-Systems war vor einiger Zeit gescheitert, da es einen sehr hohen Grad an individuellen Anforderungen gibt.

Anforderung

  1. Verbesserung der Liefertreue
  2. Geringere Durchlaufzeiten
  3. Senkung der Rüst- und Leerlaufzeiten

Lösung
Das Konzept beinhaltete alle individuellen Anforderungen seitens des sehr individuellen Prozesses und integrierte die Schnittstellen der vorgelagerten Prozesse. Die Liefertreue sowie Durchlaufzeiten konnten nach der Umsetzung des Konzeptpapiers signifikant (bis zu 30%) verbessert werden.

Zielgruppe / Einsatzgebiet
Fertigungsleiter
Inhaber / Geschäftsführer
Einsatzgebiet: Deutschland

Systeme / Vorgehensweisen
Prozessinterviews und Prozessaufnahme vor Ort
FlowChart Darstellung
IT-Pflichtenheft für die Umsetzung