BEST PRACTICE DAYS 2017

Am 30. und 31. Mai 2017 fanden unsere jährlichen BEST PRACTICE DAYS im Airport Forum am Flughafen Paderborn-Lippstadt statt. Über insgesamt 100 Gäste/Teilnehmer haben sich eingefunden, so dass das Forum gut gefüllt war, und interessiert den Referenten zu den Themen Prozessoptimierung und Produktionsverschlankung zuhörten. Bei leckerem Essen bzw. Kaffee und Kuchen konnten sich unsere Gäste auf der Sonnenterrasse oder im Innenbereich austauschen und neue Kontakte knüpfen.

Austausch der Teilnehmer auf der Sonnenterrasse

Für beide Tage waren je 7 Vorträge mit anschaulichen Beispielen und interessanten Inhalten zu den Themenschwerpunkten „Digitale Transformation“ und „Industrie 4.0“ vorbereitet, so dass unsere Teilnehmer neue Ideen und Lösungsansätze für Ihren Arbeitsalltag erhalten konnten.

Begrüssung der Teilnehmer durch Klaus-Oliver Welsow von UWS

So wurde zum Beispiel über die Modellfabrik von Prof. Dr. Markus Schneider referiert, welche über 2 Jahre ausgiebig in Ihren Arbeits- und Prozessschritten analysiert und anschließend mittels des Pyramidenmodells der strategischen-, taktischen-, operativen Planung und der anschließenden operativen Durchführung optimiert wurde. Hier konnte am realen und praktischen Beispiel die Performance und Optimierung bewiesen werden.

Neben der Prozessoptimierung wurde u.a. von Herrn Prof. Dr. Robert Paust über die Gesundheit und Mitarbeiterproduktivität, dessen anhaltenden Arbeitsqualität oder -steigerung gesprochen. In seinem Vortrag wurde die sich ergänzenden GPO-Quick-, bzw. dem GPO Full-Check Modell vorgestellt.

Über die Bankenbranche und dessen Umdenken handelte der Vortrag von Herrn André Unger. Welche neuen Möglichkeiten der digitalen Transformation und Cloud-Service Banktransaktionen direkt vom Warenproduzenten oder Warenvertrieb genutzt werden können, um so eine noch bessere Kundenbindung zu erzielen.

Herr Jörg Dieter Ehlers zeigte anhand eines realen Fallbeispiels den gar nicht so langen Weg zur „Besten Fabrik“ auf und erläuterte was die Erfolgsfaktoren hierfür waren. Zum Schluss wurde abgeleitet, wie der Wandel zum Industrie 4.0 Geschäftsmodell mit Hilfe eines 2-Stufen -Modells zu realisieren ist.

Mit Michael Zawrel tauchten die Teilnehmer in die faszinierende Welt der gemischten Realität ein und erlebten live die Faszination von Hologrammen. Er gab einen Einblick in die Technikwelt von morgen und führte Anwendungsfelder in der Industrie und Logistik auf.

Ein weiteres Highlight war sicherlich auch die Führung durch den QUAX-HANGAR am zweiten Tag, in dem 18 aufsehenerregende Oldtimer-Flugzeuge in zwei verschiedenen Hangars ausgestellt sind und welche alle heute noch fliegen können. Die Teilnehmer erfuhren von technologischen Raffinessen und Vorzüge der einzelnen Maschinen, sowie dessen Wartung in der QUAX-HANGAR eigenen Werkstatt. Wegen der zahlreichen Teilnehmerzahl wurde die Führung in zwei Gruppen aufgeteilt.

20170531_131516

An beiden Tagen konnten sich interessierte Teilnehmer zudem an unseren beiden Demopunkten unsere Produkte „Nautilus“ und „LEANION“ ausführlich erklären bzw. demonstrieren lassen.

Das Teilnehmerfeedback war durchweg positiv und wir hoffen Sie auch nächstes Jahr zu den Teilnehmern zählen zu dürfen.

Alle Folien und Präsentationen zu den 14 Vorträgen finden Sie unter folgenden Links:

Tag 1: Prozesse optimieren / Digitale Transformation

Tag 2: Produktion verschlanken / Industrie 4.0

Die Referenten und wir stehen Ihnen jedenfalls gerne für Rückfragen gerne zur Verfügung.